3D-TV-Hersteller starten Brillen-Initiative

0

Samsung 3D-TV LivestylePanasonic, Samsung, Sony und der 3D-Brillenhersteller XpanD 3D haben gestern die „Full HD 3D-Brillen Initiative“ angekündigt. Damit möchten die Hersteller das Zusammenspiel zwischen 3D-Fernseher mit Shutter-Technik und aktiven 3D-Brillen standardisieren. Denn nur wenn das Timing zwischen Bildschirm und Shutterbrille stimmt, erreichen die beiden Stereo-Halbbilder abwechselnd das linke und rechte Auge. Bislang nutzen die Hersteller von 3D-TVs unterschiedliche Protokolle, um ihre Displays mit den aktiven 3D-Brillen zu synchronisieren. Sony-3D-Brillen arbeiten daher beispielsweise nicht mit Panasonic-3D-Fernsehern zusammen. Universelle Shutterbrillen, wie die XpanD X103, sind bislang selten (um 120 Euro).

Das möchte die Initiative mit einem gemeinsamen Standard ändern. Die – mutmaßlich kostenpflichtige – Lizenz dafür soll ab September 2011 verfügbar sein. Die ersten universellen Shutterbrillen mit der standardisierten Infrarot- und Funktechnik sollen frühestens 2012 in den Handel kommen. Diese Brillen sollen sowohl mit verschiedenen Fernsehern, PC-Monitoren und Projektoren als auch in Kinos funktionieren.

Offenbar haben Panasonic und XpanD bereits im März eine gemeinsame Lizenz für Infrarot-Systemprotokolle bekanntgegeben. Die „Full HD-3D-Brillen Initiative“ möchte darüber hinaus auch ein einheitliches Bluetooth-Protokoll für 3D-Brillen entwickeln. Der Gewinn für den 3D-Enthusiasten: Eine größere Bewegungsfreiheit für den raumgreifenden Fernsehspaß.

Share.

Autor

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

Schreibe einen Kommentar