Netflix startet in Deutschland

1

Ein Newcomer, der wahrlich kein Branchenneuling ist: Der in den USA führende und in 40 Ländern aktive VoD-Anbieter Netflix startet heute in Deutschland.

Netflix LogoBerlin, 16. September 2014 – Kampf der Geschäftsmodelle: Während große hiesige Anbieter wie maxdome oder videociety auf Einzelabruf setzen, offeriert der nach eigenen Angaben weltweit größte Video-on-Demand-Anbieter Netflix seine gesamte Bibliothek zum Pauschaltarif von 7,99 Euro monatlich. Bereits letztes Jahr startete mit großem Marketingbudget watchever, eine Online-Videothek der Vivendi-Gruppe, die ebenfalls auf das Flatrate-Modell setzt. Die Vor- und Nachteile: Einzelabruf-Anbieter können aktuelle Blockbuster anbieten, Flaterate-Bibliotheken setzen dagegen auf Serien, die, wie etwa House of Cards bei Netflix, auch in Eigenregie produziert werden.

Es dürfte jedenfalls spannend werden: Denn während es die Zuschauer in Ländern wie den USA gewohnt sind, für Inhalte zu zahlen, müssen die hiesigen Bewohner allesamt die Fernsehgebühren entrichten. Daher ist die Bereitschaft, für zusätzliche TV-Angebote zu zahlen, hierzulande weitaus geringer.

Auf diesen Geräten ist Netflix verfügbar:

Blu-ray-PlayerLG, Panasonic, Samsung, Sony, Toshiba
ComputerMac, Windows-PCs, Chrome OS
SpielkonsolenPlayStation (PS3, PS4), Wii, Wii U, Xbox 360, Xbox One
HeimkinosystemeLG, Panasonic, Samsung, Sony
Smart TVsLG, Panasonic, Philips, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba
Internet-Medien-PlayerApple TV, Google Chromecast
Smartphones und TabletsiOS-Smartphones und -Tablets, Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phone
Share.

Autor

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

1 Kommentar

  1. Pingback: Onlinevideothek wuaki.tv startet in Deutschland | techmagazin

Schreibe einen Kommentar