Anzeige

Netzwerkdrucker Samsung SCX-4623 antwortet nicht

0

Einmal aus- und wieder anschalten – und schon gibt’s Probleme: Der Netzwerkdrucker Samsung SCX-4623 wird nicht mehr erkannt. Was tun?

Netzwerkdrucker sind äußerst praktisch: Sie müssen nicht direkt am Arbeitsplatz stehen; es reicht vollkommen, wenn die Geräte irgendwo im Haus oder Büro mit dem Netzwerk verbunden sind. Der größte Vorteil: Mehrere Computer können sich einen Netzwerkdrucker teilen und diesen gemeinsam für den Druck nutzen. Doch es gibt einen Haken: Werden sie aus- und wieder angeschaltet, bekommen die Geräte vom Router eine neue IP-Adresse zugewiesen. Soll dann am Laptop ein Druck gestartet werden, findet der Computer den Drucker nicht mehr. Die Folge ist die lästige Fehlermeldung: „Netzwerkdruckerstatus nicht verfügbar – schauen Sie in der Anleitung nach…“ Da ist guter Rat bekanntlich teuer. Denn die Anleitung hilft in diesem Fall genausowenig weiter wie ein Anruf bei der Samsung-Hotline. Dort erklärte ein Mitarbeiter: „Das Notebook per WLAN und den Netzwerkdrucker per Kabel verbunden? Das habe ich noch nie gehört…“

Toller Tipp, sehr kompetent, vielen Dank noch einmal an dieser Stelle. Tatsächlich ist es natürlich völlig wurst, ob Sie Drucker oder Computer per Drahtlos-Netzwerk (WLAN) oder per Netzwerkkabel (LAN) mit Ihrem Router verbinden.

Was also tun, wenn nach einem Druckauftrag folgende Fehlermeldung erscheint?
Samsung NetzwerkdruckerIn der Regel ist die automatische Adressevergabe des Routers die Ursache. Diese Technik, genannt DHCP (Dynamic Host Control Protocol), sorgt dafür, dass ein neu mit dem Netzwerk zu verbindendes Gerät automatisch eine IP-Adresse zugwiesen bekommt. Schaltet man diese Funktion des Routers ab, muss die Netzwerkadresse manuell eingetippt werden (nach dem Muster: 192.168.xxx.xxx).

In diesem Fall hat aber beispielsweise das Aus- und Anschalten des Druckers dazu geführt, dass er eine neue Adresse erhalten hat. Bei der Netzwerkdrucker-Installation am Computer hatte der Drucker jedoch noch eine andere. Der Computer hat sich aber die Adresse zum Zeitpunkt der Installation gemerkt und ist nicht in der Lage, die aktuelle Adresse selbst herauszufinden. Hier muss man ihm also unter die Arme greifen.

 

Und das geht so: Zunächst muss man die aktuelle Netzwerkadresse des Druckers herausfinden. Dazu meldet man sich am Webinterface des Routers an. Der Router selbst hat eine eigene IP-Adresse innerhalb des Netzwerks. In der Regel lautet sie 192.168.1.1. Diese IP-Nummer wird in die Adressleiste eines Browsers eingetippt. Die Speedport-Router eines bekannten deutschen Telekommunikationsunternehmens erreicht man hingegen über die Eingabe „speedport.ip“. Im Zweifel in der Bedienungsanleitung des Geräts nachschauen. Die Protokollangabe „http://“ muss nicht vorangestellt werden, da aktuelle Browser sie von selbst hinzufügen.

Nach der Eingabe der passenden Router-Adresse erscheint die Abfrage der Zugangsdaten. Im Fall eines Netgear-Routers sieht das so aus:

Netgear Router Anmeldung

Die Speedport-Router der Telekom haben folgende Anmeldeseite:
Anmeldung Speedport W 723VDie Zugangsdaten sollte man sich notiert haben, die Anmeldedaten für die Werkseinstellung finden sich in der Bedienungsanleitung – man sollte sie aus Sicherheitsgründen natürlich durch ein selbst gewähltes Passwort ersetzen.

Bei den Speedport-Routern steht das Kennwort auf der Geräterückseite. Nach erfolgreicher Anmeldung gelingt der Zugriff auf das Menü des Routers via Webbrowser (Daher die Bezeichnung Web-Interface).

Dort findet sich ein Menüpunkt „Angeschlossene Geräte“ oder auf Englisch „Attached Devices“. Bei der Telekom lautet der Menüpunkt vielsagend „Netzwerk“. Nach einem Klick auf diesen Eintrag ist jedenfalls eine Übersicht aller angeschlossenen Netzwerkgeräte zu sehen:

IP-Adresse_ablesen

Der Netzwerkdrucker ist das Gerät ganz unten in der Liste. Seine IP-Adresse steht daneben. Doch wie lässt sich diese Adresse jetzt noch dem Computer beibringen?

Dazu wählt man im Windows-Startmenü den Punkt:

Geraete und Drucker

Sodann öffnet sich das Druckermenü. Dort sind sämtliche installierte Drucker, Scanner oder Faxgeräte zu sehen. Ein Klick mit der rechten Maustaste auf den besagten Samsung SCX-4623 öffnet folgendes Kontextmenü:

Samsung SCX-4623

Darin wählt man den Eintrag „Druckereingenschaften“, um schließlich das Menü unten zu öffnen.

Samsung_EigenschaftenIn diesem Menü führt ein Klick auf den Reiter „Anschlüsse“ zu einer Liste aller möglichen Druckerverbindungen:

Samsung konfigurierenDie aktuelle Netzwerkverbindung des Samsung-Druckers ist hervorgehoben und mit einem Häkchen markiert. Ein Klick auf den Button „Konfigurieren“ …

… öffnet schließlich folgendes Menü (rechts unten vor dem Webinterface des Routers):

Samsung_IP-Adresse aendernHier lässt sich die aktuelle Netzwerkadresse des Druckers aus dem Webinterface des Routers ganz einfach übertragen. Die neue Adresse per „OK“ bestätigen. Sollte funktionieren!

Share.

Autor

Jan Fleischmann

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

Schreibe einen Kommentar