Neuer Medienkongress Change Media Tasting

0

Der Medien-Innovationskongresses Change Media Tasting gibt seine Premiere in Stuttgart

Die deutsche Medienwirtschaft hat Potenzial – das auch und gerade aus der Gründerszene erwächst. Dies wollte der neue Innovationskongress Change Media Tasting bei seiner Premiere mit über 220 Fachbesuchern in Stuttgart unter Beweis stellen. Verschiedene frische Diskussionsformate, Zeitbegrenzungen und ein Mix aus Erfahrung und Nachwuchs schufen nach Angaben des Veranstalters ein kreatives Umfeld und ermöglichten den Austausch von Ideen.



Auf Seiten der etablierten Medienunternehmen trat Thomas Dauser, Leiter strategische Unternehmensentwicklung SWR, auf. Er stellte den Weg des SWR zum multimedialen Medium vor, das seine Mitarbeiter in den Veränderungsprozess etwa in Barcamps oder internen Teams einbindet. Der Veränderungs-Prozess soll Ende 2018 abgeschlossen sein. Der Traditionsverlag Haufe Lexware hat sein Geschäft vom Anbieter von Fachinfos in Zettelkästen schon lange in die digitale Welt verlagert und ist als innovative Plattform von 300 auf 1500 Mitarbeiter weltweit gewachsen. Sky Deutschland ist auf aktuellen Verbreitungsplattformen bereits vertreten, während Unitymedia die Plattform Horizon Go noch zur zentralen Anlaufstelle für seine Kunden zu entwicklen sucht. Auch Eurosport, das 2014 von Discovery gekauft wurde, hat einen Veränderungsprozess hinter sich. Alberto Horta, Vice-President von Discovery Communications zeigte, wie Wachstum und qualitative Reichweite durch Diversifikation – wohl der Vertriebskanäle – gesteigert wird. Der als Next Generation TV jüngst gestartete Sender RTL II You verknüpft klassisches TV mit Social Media. Er sucht die Verknüpfung auf andere Kanäle und in das Internet, wie RTL II-Digitalchef Christian Nienaber aufzeigte.

Gipfeltalk, Dr. Wolf Osthaus, Susanne Aigner-Drews, Dr. Hans-Ter Siebenhaar, Simin Lange, Klaus Schunk, Stephan Zech, Guido Bolten

Für den Nachwuchs und die Medien Start-ups sprach beispielsweise André Schneider, Partner der Pulsar Consulting Group, selbst mit Stationen bei Samsung ein bereits Erfahrener in der Medienbranche. Sein Credo: Entwickeln, ausprobieren, dabei die eigenen Mitarbeiter mitnehmen und dann machen, machen, machen. Diesen Ratschlag setzen viele der Teilnehmer bereits um. Die Macher von KiBuNet haben beispielsweise eine App entwickelt, mit der Kinder und Erwachsene spielend digitale Bilderbücher erstellen können. Groovecat möchte Menschen über eine Musik-App zusammenbringen. Die Spiele-App von Lazy Owl Games reagiert auf Umweltgeräusche und möchte Abwechslung in die geschätzte tägliche Wartezeit von durchschnittlich 25 Minuten bringen. Auf den Ticketverkauf setzt die gleichnamige App von 25 Tickets. Die App Stuttgart Erlesen will Menschen in Buchhandlungen führen. Die vorgestellten Projekte der Startups sind allesamt Preisträger des Wettbewerbes BW Goes Mobile, initiiert von der Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft (MFG). Sie wurden bveim Change Media Testing erstmals einer Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Veranstalter Frank Apfel, Inhaber der Medienberatung Apfel TV Kontor, zog eine positive Bilanz: „Einhelliger Tenor der Fachbesucher war, dass unser neuer Innovationskongress Change Media Tasting das Potential besitzt, zum zentralen Treffpunkt der Player für den digitalen Wandel in der deutschen Medienbranche zu werden. Zumal sich hier junge Talente mit ihren eigenen Wertesystemen mit Unternehmen in idealer Weise vernetzen können, um mit kreativen Ideen erfolgreiches zu schaffen und für frischen Wind zu sorgen.“

Share.

Autor

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

Schreibe einen Kommentar