24. Internationales Trickfilmfestival: Erneuter Besucherrekord

0

Das Internationale Trickfilmfestival Stuttgart (ITFS) endete gestern Abend mit einem erneuten Besucherrekord. Für die Veranstalter war das Programm aus Animationsfilmen, Games, Musik sowie Virtual und Augmented Reality gleichermaßen ein Erfolg beim Publikum wie in der Branche.

Das Motto des diesjährigen Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart „Animation Without Borders“ sollte unterstreichen, dass Animation über Grenzen hinweg Geschichten erzählen kann, die Menschen erreicht und berührt. Dittmar Lumpp, der das Festival zum letzten Mal als Geschäftsführer Organisation und Finanzen leitete, konnte erneut eine positive Bilanz ziehen: „Rund 90.000 Besucher waren zu Gast in den Innenstadtkinos, dem Open Air auf dem Schlossplatz, der GameZone im Kunstgebäude und bei den zahlreichen weiteren Spielstätten des ITFS“, fügt hinzu: „Das bedeutet einen Anstieg von insgesamt 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.“ Vor allem freitags und samstags sei das Open Air sehr gut besucht gewesen. Auch die vielen anderen Gastspielstätten wie das Mercedes Benz Museum, die Breuninger „Wall of Animation 2“, die Wilhelma oder die Trickfilmlounge im Gerber, waren gut besucht und das zeigt, dass das ITFS auch über die Kinos hinaus eine Abstrahlwirkung zeigt.

4. Internationales Trickfilmfestival

Die GameZone als Symbol dieser Verbindung fand erstmalig im Kunstgebäude auf 2.000 qm statt. „Die GameZone im Kunstgebäude ist ein Meilenstein. Wir wollen damit das Zeichen setzen, dass der Games-Bereich zur heutigen Kunst- und Kulturszene dazugehört. In Verbindung mit qualitativ hochwertigen Animationen und zukunftsträchtigen Projekten ist sie ein Labor der Zukunft. Und das Beste: Jeder ist willkommen“, so Prof. Ulrich Wegenast, Künstlerischer Geschäftsführer des ITFS. Und schließt damit den Bogen zum beliebten Open Air auf dem Schlossplatz. Aber auch im Filmprogramm wird die Qualität des ITFS deutlich. „Ausverkaufte Kinosäle zeigen uns, dass das Publikum weiß, dass es ein qualitativ hochwertiges Filmprogramm zu sehen bekommt. Das Vertrauen in uns hat sich über viele Jahre entwickelt und gefestigt“, macht Dittmar Lumpp deutlich.

Synergien von Trickfilmfestival, AMD und FMX

Aber auch auf Seiten von Wirtschaft und Politik wird deutlich, welche Bedeutung und Synergien die verschiedenen Veranstaltungsformate ITFS und Animation Production Day (APD), FMX und spotlight für den Wirtschaftsstandort Stuttgart und das Land Baden-Württemberg in nationaler sowie internationaler Wahrnehmung ergeben. Durch die Vorstellung der Initiative Animation Germany, die sich für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Animationsbranche einsetzt, und der erstmaligen Verleihung des Trickstar Business Awards wird dies deutlich. Er ist der weltweit erste Preis mit wirtschaftlicher Ausrichtung für innovative Geschäftsmodelle oder Projekte.

Zum ersten Mal wurde auch der Animated Games Award vergeben, der das beste und innovativste Computerspiel aus Deutschland prämierte. Der Ehren-Trickstar ging an diesem Abend an den italienischen Animationskünstler und Schöpfer der berühmten Figur „Signor Rossi“: Bruno Bozzetto.

4. Internationales Trickfilmfestival

Preisträger des 24. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2017 

Internationaler Wettbewerb

Grand Prix

15.000 Euro, gestiftet vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart

Figury niemozliwe i inne historie II (Impossible Figures and Other Stories II) 
Polen 2016, 14:40 min.
Regie: Marta Pajek
Produzenten/Producers: Piotr Szczepanowicz, Grzegorz Waclawek
Produktion: Polish Film Institute

Die Begründung der Jury: Für sein außergewöhnliches Design und seine cineastische Konstruktion, für seine  exzellente Animation und sein beeindruckendes Konzept, verleiht die Jury den Großen Animationsfilmpreis an „Impossible Figures and Other Stories II“ von Marta Pajek aus Polen. 


Special Mention: 

L´Horizon de Bene (Bene’s Horizon)
Frankreich 2016, 12:53 min.
Regie: Eloic Gimenez, Jumi Yoon
Produzent/Producer: Fabrice Dugast
Produktion: 3xPlus


Lotte Reiniger Förderpreis für Animationsfilm

10.000 Euro, gestiftet von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Untamed
Dänemark 2015
Regie: Juliette Viger
Produzentin: Michelle Nardone
Produktion: The Animation Workshop

Die Begründung der Jury: Für sein atmosphärisches und komplexes Porträt einer Tochter, die mit der Androhung von Gewalt umgehen muss und einem Musiker als Vater, der mit seiner eigenen Depression fertig werden muss.  


Special Mention:

AYNY (My Second Eye)

Deutschland, Jordanien, Palästina 2016
Regie: Ahmad Saleh
Produzent: Stefan Gieren


SWR-Publikumspreis

dotiert: 6.000 Euro

Our Wonderful Nature – The Common Chameleon
Deutschland 2016
Regie: Tomer Eshed
Produktion: Lumatic


Amazon Audience Award

dotiert: 5.000 Euro

Asteria
Frankreich 2016
Regie: Alexandre Arpentinier, Mathieu Blanchys, Lola Grand, Tristan Lamarca, Thomas Lemaille, Jean-Charles Lusseau
Schule: ESMA
Produktion: École Supérieure des Métiers Artistiques (ESMA)

Young Animation – Preis für den besten Studentenfilm

2.500 Euro, gestiftet von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK) und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Happy End
Tschechische Republik 2015
Regie: Jan Saska
Produzenten:  Kamila Dohnalová, Ondřej Šejnoha
Schule: FAMU

Die Begründung der Jury: Der Film “Happy End”, der Gewinner des Young Animation Preises  von Jan Saska brachte uns eine freudige Vision einer eher traurigen Situation. Durch seinen einzigartigen grafischen Stil, seinen schwarzen Humor, seine perfektes Timing, seine klare und sehr gut strukturierte Erzählweise, sind wir am Ende sehr glücklich diesen Film auszuzeichnen!  


Special Mention

Kastaars
Belgien 2016
Regie: Jasmine Elsen
Produzent: Lai Kin Chang
Schule: RITCS

Der FANtastische Preis

1.000 Euro, gestiftet von der Animation Family, den treuesten Fans des ITFS

Tough
Großbritannien 2016
Regie: Jennifer Zheng
Schule: Kingston University

Die Begründung der Jury: Unser Preisträgerfilm sprengt die Grenzen zwischen Generationen und Nationen auf geradlinige Art. Die kulturelle Identität einer Familie ist stetig im Wandel und so kann jeder Mensch seine individuelle Definition von Heimat entwerfen. Wir gratulieren unserer Preisträgerin dazu, heute Abend Mitglied unserer Animation Family zu werden.


Tricks for Kids – Preis für den besten Kurzfilm für Kinder

4.000 Euro gestiftet Studio 100 Media GmbH


Når jeg hører fuglene synge (When I Hear the Birds Sing)
Norwegen 2016
Regie: Trine Vallevik Håbjørg
Produktion: Råsalt AS

Die Begründung der Kinderjury: Wir haben uns für desen Film entschieden weil….

„…weil der Film ein aktuelles Thema erklärt und einen darüber nachdenken lässt, wie hart so ein Krieg speziell für Kinder ist.“ (Nika)

„..weil man erfahren sollte, wie es Leuten im Krieg wirklich geht.“ (Tammik)

„..weil der Film schön gezeichnet ist.“ (Yvette)

„… weil es ein realer und mitreißender Film ist.“ (Carlotta)

„.. weil es wichtig ist, dass  Kinder verstehen, was Krieg bedeutet.“ (Charlotte)

„…. weil er ein akutes Thema verständlich und einfach vermittelt.“ (Grik)

„… weil man mit diesem Film zeigen kann, wie stark Menschen sein müssen, wenn sie aus ihrer Heimat flüchten.“ (Annika)

 „… weil schon alleine das Nachdenken über dieses Thema, Leute dazu anregen kann, zu helfen und etwas in der Welt zu verändern.“ (Arne)

 

Special Mention

Swiff

Frankreich 2016
Regie: Alexis Agliata, Théo Bonora, Arnaud Bellour, Thibaud Gambier, Juliana Berckmans, Romain Lavoine
Produktion: ESMA


Tricks for Kids – Preis für die beste Animationsserie für Kinder national

National, gestiftet von MIP Junior 2017

Trudes Tier – Das Schöne und die Biest
Deutschland 2016, 6:00 min.
Regie: Klaus Morschheuser
Produktion: Studio Soi GmbH&Co KG

Internationalm gestiftet von MIP Junior 2017

We Bare Bears: Burrito
USA 2016, 11:37 min.
Regie Daniel Chong, Manny Hernandez
Produktion: Cartoon Network 

AniMovie – Preis für den besten Animations-Langfilm

Window Horses 

Kanada 2016
Regie: Ann Marie Fleming
Produzenten: Ann Marie Fleming, Shirley Vecruysse, Michael Fukushima, Sandra Oh
Produktion: Stick Girl Productions, National Film Board of Canada

Die Begründung der Jury: Dieser Film ist nicht nur eine mutige Produktion , mit einem mutigen Thema, er öffnet ein Fenster zu Gefühlen, Identitäten, verschiedenen Kulturen und Poesie, die jede Grenze überschreitet. Vielen Dank an Ann Marie, du hast unsere Herzen berührt. 

Special Mention:

Kono Sekai no Katasumi ni (In this Corner of the World)
Japan 2016
Regie: Sunao Katabuchi
Produzenten: Masao Maruyama, Taro Maki
Produktion: Genco INC.

Wir möchten an dieser Stelle außerdem den Film Kono Sekai No Katasumi Ni (In This Corner of the World) für seinen wunderschönen Stil und Geschichte hervorheben. 


Trickstar Business Award

7.500 € dotiert, gestiftet von der Region Stuttgart


Projekt „The Shadows“ 

Firma Break Thru Films, Hugh Welshman & Dorota Kobiela, Polen 

Jurybegründung: Bei „The Shadows“ setzen Dorota Kobiela und Hugh Welchman ein sehr ungewöhnliches, jedoch naheliegendes Businessmodell um und erreichen ganz neue kunstinteressierte Zielgruppen für das Animationsvorhaben“, so die Begründung der Jury. Und weiter: „Der entscheidende Grund für die Preisvergabe an die Produktionsfirma Break Thru Films ist jedoch, dass sich anhand des Konzepts ein allgemein gültiges, wirtschaftlich erfolgreiches Modell für künstlerisch-malerischen Animationsfilm ableiten lässt, das Kinoauswertung, digitale Social Media Kampagnen mit der Aura eines Originalgemäldes kombiniert.“


Deutscher Animationsdrehbuchpreis

2.500 Euro gestiftet von der Telepool GmbH

The Journey of the Elephant Soliman
Autor: Juliette Alfonis, Matthias Drescher


Deutscher Animationssprecherpreis

Alexandra Maria Lara für die Rolle der Rosita im Film „Sing“. 


Animated Games Award Germany
5.000 Euro gestiftet von der MFG Baden-Württemberg

On Rusty Trails
Entwickler: Tobias Bilgeri
Publisher: Black Pants Game Studio

Animated Com Award International: 

gestiftet von Animation Media Cluster Region Stuttgart 

Gold: Johnny Walker mit “Keep Walking” (Kristian Andrews, Studio AKA, GB 2016). 

Silber: YP Dine: “Living Room” (Rob Shaw, Bent Image Lab, USA 2016). 

Bronze: Aldi mit “The Amazing Christmas Carrot” (Kylie Matulick, Todd Mueller, Psyop, USA 2016). 


Special mention:

SEED Matters von Buck

“Lapp Connected Award”

gestiftet von U.I. lapp GmbH

“Shine” 

Alexander Dietrich und Johannes Flick (Filmakademie Baden-Württemberg)

Crazy Horse Session – 48H Animation Jam

In Kooperation mit M.A.R.K. 13, unterstützt von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK)

Team Ägypten: Islam Mazhar & Ahmad Abdelhameed 

Special Mention: Team Germany: Stella Raith and Beate Höller.

Share.

Autor

Jan Fleischmann

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

Schreibe einen Kommentar