Anzeige

Panasonic stattet Digital Concert Hall mit 4K-Technik aus

0

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker ist ein Leuchtturm-Projekt sowohl im Kultur- wie im Medientechnik-Bereich. Das Ende 2008 gestartete Online-Angebot des international renommierten Ausnahmeorchesters vereint Klassik und moderne High-Tech. Nun wurde die Produktionstechnik mit Panasonic-Produkten auf den neuesten 4K- und HDR-Stand gebracht.

Die neue Broadcasttechnik der Digital Concert Hall wurde dabei von Panasonic zusammen mit dem Münchner Systemhaus Videocation, das unlängst von Teltec übernommen wurde, geplant und eingebaut. Die Dienstleister wählten einen hybriden Workflow, mit dem sowohl UHD-HDR und HD-SDR-Signale produziert und ausgeliefert werden können. Panasonic hatte ebenfalls im Rahmen der IBC ein Update für seine Systemkameras AK-UC3000 (4K), AK-HC5000 (Full HD) sowie die Box-Systemkamera AK-UB300 (4K) angekündigt, das deren High-Dynamic-Range-Fähigkeiten (HDR) erweitert. Das Update erlaube volle Kontrolle von White Clip, Knee- und Black-Gamma-Einstellungen sowie optimierte Viewfinder-Einstellungen für verbesserte HDR-Aufnahmen, so Panasonic.

Panasonic AK-UB300 und Robotik von Movicom

Für die 4K-Boxkamera AK-UB300 entwickelten Panasonic und der russische Hersteller Movicom einen Schwenk-Neige-Kamerakopf. Movicom, Spezialist für Kamerarobotik und Hersteller des Seilkamera-Systems Robycam, konstruierte dafür einen Robotikarm aus leichten Karbonfasern mit Serial Digital Interface (SDI), Glasfaser- und Ethernet-Konnektivität, sowie einen Kamerakopf für besonders weiche Schwenks und Neigungen. Diese Robotik-Steuerung wurde zusammen mit den Boxkameras AK-UB300 in der Berliner Philharmonie installiert. Die Box-Systemkameras ermöglichen zusammen mit hochwertigen Objektiven eine feinere Bildqualität als die kompakteren Schwenk-Neige-Kameras von Panasonic, die jedoch für kleinere Kulturbetriebe zweifellos eine interessante Lösung darstellen.

Movicom_AK-UB300

Panasonic AK-UB300 Boxkamera am Schwenk-Neige-Kopf von Movicom.

Neben der Panasonic Studiokamera AK-UC3000 und AK-UB300 samt Kamerarobotik von Movicam wurde der ebenfalls neu vorgestellte 4K-Produktionsmischer Panasonic AV-HS6000 samt Utah-Kreuzschiene in der Philharmonie installiert. Aufzeichnung, Bearbeitung und die Zuspielungen übernimmt ein Cinegy-System.

Robert Trebus, Manager Project Sales bei Panasic, erläuterte einige Herausforderungen des Projekts: So musste die Kamera-Robotik in dem klassischen Konzertsaal der Berliner Philharmonie natürlich absolut geräuschlos arbeiten. Hinzukommen die Lichtverhältnisse, die für eine TV- oder Streaming-Produktion nicht gerade ideal sind. Insgesamt sollten weder das Orchester noch das Publikum gestört oder beeinträchtigt werden – sei es durch Kamerabewegungen oder Geräusche.

Panasonic AV-HS6000

Panasonics neuer 4K-Produktionsmischer AV-HS6000

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker

Hinter dem DCH-Projekt steht federführend Olaf Maninger, Cellist der Berliner Philharmoniker, seit 2008 zugleich Geschäftsführer der verantwortlichen Berlin Phil Media GmbH und Mitglied des Stiftungsvorstandes. Das DCH-Angebot verzeichnete nach einer Pressemeldung im April 2016 rund 740.000 angemeldete Nutzer, davon 26.000 mit einem kostenpflichtigen Ticket. Die Besucher der DCH kommen aus 100 Ländern, 25 Prozent des Umsatzes werden in Deutschland generiert, 20 Prozent in den USA, 15 Prozent in Japan.

Fotocredit Titelfoto: Stefan_Höderath

 

 

Share.

Autor

Jan Fleischmann

Recording, Musikproduktion und Schlagzeug zählen ebenso zu meinen Interessen wie Medientechnik und Broadcast. Nach Stationen bei Tonstudio Zuckerfabrik, R&P Showtechnik & Veranstaltungsservice, SWR, WDR und Axel Springer arbeite ich als freiberuflicher Technikjournalist und Medieningenieur. Dabei biete ich Fachartikel, Produktbeschreibungen und Content-Marketing für Verlage und Unternehmen.

Mehr über meine Dienstleistungen erfahrt ihr auf

Schreibe einen Kommentar